Die aus Schleswig-Holstein stammende Altistin Anne-Beke Sontag studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes Schulmusik und Germanistik. Nach Abschluss des Referendariats für das höhere Lehramt folgte ein Aufbaustudium für Gesang an der Musikhochschule in Lübeck bei Prof. Franz-Josef Einhaus. Während des Studiums nahm sie an zahlreichen Meisterkursen für Solo- und Ensemblegesang teil, die sie unter anderem zu dem Hilliard Ensemble und den King’s Singers nach England führten. In verschiedenen Auswahlensembles erarbeitete Anne-Beke Sontag insbesondere Werke der Alten Musik unter anderem an der Musikhochschule in Trossingen unter Richard Wistreich. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Ulla Groenewold, von der sie künstlerische Impulse erhält.

In ihrer regen Konzerttätigkeit als Solistin hat sich Anne-Beke Sontag ein umfangreiches Repertoire mit Werken des Frühbarock über die Oratorien von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy bis hin zur Moderne erarbeitet. Zudem widmet sich Anne-Beke Sontag intensiv dem Liedgesang. Einen Schwerpunkt bilden dabei derzeit Lieder nach Texten des norddeutschen Dichters Klaus Groth, die sowohl Kompositionen von Johannes Brahms als auch Vertonungen der niederdeutschen Texte des Dichters unter anderem von Ernst Pepping und Otto Jahn umfassen.

Anne-Beke Sontag sang ferner im Rahmen verschiedener Festivals, unter anderem bei dem Internationalen Bachfest in Leipzig unter Ludger Rémy sowie bei Konzerten im Rahmen des TON:sphären-Festivals im Schwarzwald. CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen runden ihr künstlerisches Schaffen ab.

Über ihre Konzerttätigkeit als Altistin hinaus hat sich Anne-Beke Sontag auch als Dirigentin einen Namen gemacht. Die Aufführung der Markuspassion von Johann Sebastian Bach in der Komplettierung von Jörn Boysen (Den Haag) war eines von zahlreichen Konzertprojekten. Zuletzt dirigierte sie den Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy. In besonderer Weise verbinden sich für Anne-Beke Sontag in ihrer Arbeit als Dirigentin ihr stimmbildnerisches Wissen, ihre eigenen Konzerterfahrungen sowie ihre Freude an außergewöhnlichen Konzertprojekten.

CD-Projekte:

Musik für die barocke Bühne - Schauspielmusik des 17. Jahrhunderts
Bell’arte Salzburg – Leitung: Annegret Siedel – Cantate C 58048

Carl Philipp Emanuel Bach - Hamburger Quartalsmusiken
Himlische Cantorey – Les Amis de Philippe – Ludger Rémy – cpo 777594-2

Lieder von Otto Jahn und Johannes Brahms nach Texten von Klaus Groth
Alt: Anne-Beke Sontag – Klavier: Vera-Carina Stellmacher – CD zur Jahresgabe der Freunde der Antike Kiel e.V. 2014